12.08.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarausrüster PVA TePla meldet Ergebniseinbruch

Eine gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich reduzierte Bilanz für das erste Halbjahr 2011 hat der Solarausrüster PVA TePla AG veröffentlicht. Demnach sackte der Halbjahresumsatz des Unternehmens aus Wettenberg um 27,5 Prozent auf 46,3 Millionen Euro ab. Gleichzeitig hat sich der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) beinahe halbiert. Nach sieben Millionen EBIT in der ersten Jahreshälfte 2010 weist PVA TePla aktuell noch 3,6 Millionen Euro EBIT aus.


Die EBIT-Marge verfehlte damit die Prognose des Unternehmens. Kalkuliert war eine Gewinnmarge zwischen 8 und 10 Prozent, erreicht wurden lediglich 7,7 Prozent. Das Konzernergebnis brach um 42,8 Prozent auf 2,4 Millionen Euro ein.


Deutlich steigern konnte der Solarausrüster dagegen den Auftragsbestand dieser kletterte zum Bilanzstichtag 30.6. auf Jahressicht um 42 Prozent auf 96,9 Millionen Euro an. Mehr als verdoppelt hat PVA TePla zudem den Auftragseingang im ersten Halbjahr 2011 gegenüber der Vorjahresperiode. Er sprang von 41,7 auf 90,4 Millionen Euro.


Die Prognose für das Gesamtjahr bestätigte der Solarausrüster vor diesem Hintergrund. Der Konzernumsatz werde zwischen 120 und 130 Millionen Euro liegen; die EBIT-Marge soll bis zu 10 Prozent erreichen.

PVA TePla AG: ISIN DE0007461006 / WKN 746100

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x