07.04.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarausrüster setzt auf Expansion im Ausland: Töchter in China, Indien und Katar

Mit einer Tochtergesellschaft in Shanghai verstärkt das in Blaubeuren ansässige Solarunternehmen centrotherm photovoltaics AG ihre Präsenz in Asien. Dies gab die Photovoltaik-Spezialisten bekannt. Nach eigenen Angaben erwirtschaftet der Konzern rund 90 Prozent seines Umsatzes im Ausland - den größten Teil davon in Asien.  China sei mittlerweile  der wichtigste Markt auf dem die centrotherm photovoltaics AG ihre schlüsselfertigen Produktionslinien anbiete, erläuterte Oliver M. Albrecht, Executive Director der  centrotherm photovoltaics-Tochter in Shanghai und Finanzvorstand der centrotherm photovoltaics AG.  „Durch die Abwicklung unseres Ersatzteilgeschäftes über ein Freihandelslager profitieren wir und unsere Kunden zudem von Zollerleichterungen und einer schnelleren Projektabwicklung“, so Albrecht weiter.

Mit der Wahl des Standorts Pudong-JinQuiao in Shanghai habe sich centrotherm photovoltaics zudem in einem strategisch wichtigen Wirtschaftszentrum Chinas positioniert.  Pudong-JinQuiao gelte als ein wichtiger  Wirtschafts- und Hightech-Bezirk der Millionenmetropole.  Finanzielle Details zu der Ansiedlung nannte die centrotherm nicht.

Die Konzernstrategie setze überdies weiter auf internationale Expansion.  Zwei weitere Tochtergesellschaften, unter anderem in Indien  stünden vor der Gründung, blickte Albrecht voraus.  Auch in Katar sei noch im laufenden Jahr die Gründung  einer Service- und Vertriebsgesellschaft der centrotherm photovoltaics vorgesehen.  Auf der arabischen Halbinsel entstehe ein Zukunftsmarkt für erneuerbare Energien, hieß es zur Begründung. Der jüngst unterzeichnete Großauftrag für centrotherm photovoltaics über den Bau einer Siliziumfabrik im Bereich "Silizium & Wafer" sei beispielhaft für diese  Entwicklung.

centrotherm photovoltaics AG: ISIN DE000A0JMMN2 / WKN A0JMMN
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x