29.03.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarausrüster will trotz Verlusten Dividende ausschütten

Der schwachen Bilanz für das abgelaufene Geschäftsjahr 2009 zum Trotz will der Wattenberger Solarausrüster PVA TePla AG seinen Aktionären erstmals eine Dividende von 0,20 Euro pro Aktie zahlen. Wie die Konzernspitze  mitteilte, werde der Aufsichtsrat dies auf der Hauptversammlung des Unternehmens am 21. Juni vorschlagen.

Nach vorläufigen Berechnungen schmolz der Konzernumsatz im vergangenen Jahr um 33, 6 Millionen auf 135 Millionen Euro (Opens external link in new windowECOreporter berichtete). Die im Vorfeld bekannt gegebenen Geschäftszahlen für 2009 seien nun  bestätigt worden teilt der Solarausrüster mit. Auf Basis des operativen Ergebnisses (EBIT) in Höhe 16,6 Millionen Euro resultiere ein Konzernjahresüberschuss in Höhe von 10,7 Millionen Euro sowie ein Ergebnis je Aktie in Höhe von rund 0,50 Euro, heißt es in der Mitteilung der Wattenberger. Die Geschäftszahlen werde der Konzern wie geplant am kommenden Mittwoch, 31. März, veröffentlichen. Einen detailierten Ausblick auf das laufende Jahr kündigte das Unternehmen für die Analysten- und Bilanzpressekonferenz am 1. April 2010 an.
 
PVA TePla AG: ISIN DE0007461006 / WKN 746100

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x