SolarCity hat 2015 so viel neue Solarstromleistung installiert wie nie zuvor. Dennoch verbucht das Unternehmen einen zweistelligen Millionenverlust. Das Echo der Börse fällt negativ aus. / Foto: Unternehmen

10.02.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

SolarCity legt tiefrote Bilanz vor – Aktie bricht massiv ein

Der US-Dachsolaranlagenspezialist SolarCity Inc. hat erneut eine tiefrote Jahresbilanz vorgelegt. Im vierten Quartal schaffte es SolarCity demnach allerdings in die Gewinnzone. Die SolarCity-Aktie startete mit zweistelligem Kursverlust in den heutigen Handelstag.

SolarCity Inc. aus San Mateo in Kalifornien hat 2015 Dachsolaranlagen mit 272 Megawatt (MW) Leistungskapazität installiert. Das übersteigt die im Vorjahr installierte Leistung um 54 Prozent und markiert einen neuen Rekord in der Unternehmensgeschichte. Das hat die SolarCity-Führung jetzt bekannt gegeben. SolarCity bietet vor allem US-Privatkunden Dachanlagen im Komplettpaket samt Finanzierung an. 2015 sei es gelungen sowohl den Angebotspreis pro Watt um 6 Prozent als auch die Kosten pro Watt um 5 Prozent zu senken, teilte das Untenrehmen nun mit. Der Umsatz 2015 lag mit 399,7 Millionen Dollar 56,7 Prozent über dem des Vorjahres. Dennoch  beschloss SolarCity das Gesamtjahr 2015 tief in der Verlustzone. Der den Aktionären zurechenbare Nettoverlust kletterte gegenüber 2014 um 4 Prozent auf 58,33. Die Kosten aus dem operativen Geschäft kletterten 2015 um 85 Prozent auf 766,6 Millionen Dollar.

Nettogewinn im vierten Quartal

Im vierten Quartal 2015 verbesserte SolarCity den Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 61 Prozent auf 115,4 Millionen Dollar. Und nach 3,5 Millionen Dollar Nettoverlust im Vorjahresquartal erzielte SolarCity im vierten Quartal 2015 mit 4,6 Millionen Dollar erstmals seit langem einen Quartalsgewinn.  Die Gesamtausgaben aus dem operativen Geschäft des vierten Quartals kletterten um 68 Prozent auf 227 Millionen Dollar.

Die Unternehmensführung sieht SolarCity Inc. angesichts der breiten Kundenbasis „gut aufgestellt für 2016“. Allerdings geht das Management davon aus, im ersten Quartal 2016 wieder rote Zahlen zu schreiben. Die Kosten aus dem operativen Geschäft dürften auf bis zu 240 Millionen Dollar ansteigen, hieß es.

Aktie verliert mehr als ein Viertel ihres Wertes

Die SolarCity-Aktie verlor heute am Morgen bis 10:15 Uhr an der Deutschen Börse  26,3 Prozent an Wert und fiel auf 17,20 Euro. Damit ist die Aktie aktuell 47,7 Prozent billiger als vor vier Wochen und knapp 53 Prozent unter ihrem Kurs von vor zwölf Monaten.

SolarCity Inc.: ISIN US83416T1007 / WKN A1J6UM
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x