Installation einer Photovoltaikanlage durch SolarCity. / Quelle: Unternehmen

11.08.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

SolarCity sammelt bei Investoren weiteres Kapital ein

SolarCity, Projektierer von Dachsolaranlagen aus San Mateo in Kalifornien, will mit einer Anleihe seinen finanziellen Spielraum erweitern. Das Unternehmen bietet institutionellen Investoren Schuldverschreibungen im Umfang von 103,5 Millionen Euro an. Sie haben eine Laufzeit bis 2022 und werden mit 4,18 bis 5,58 Prozent verzinst. Noch im Laufe dieser Woche will das Unternehmen die Anleihen-Emission abschließen. Dessen Geschäftsmodell ist kapitalintensiv. Es schließt mit seinen Kunden Leasing- und Kreditverträge ab, die so ihre Solaranlagen bei SolarCity langfristig abzahlen. Das führt dazu, dass das Solarunternehmen zunächst stark investieren muss, um sich für die Zukunft einen möglichst hohen Zufluss aus diesen Verpflichtungen der Kunden zu sichern.

Die Führung von SolarCity drückt bei ihrem Wachstumskurs aufs Tempo. Im zweiten Quartal stieg die Zahl der Kunden auf Jahressicht um 86 Prozent auf 262.500. Im Kerngeschäft, der Installation von Dachanlagen auf privaten Hausdächern, erreichte SolarCity mit 189 Megawatt (MW) neuer Photovoltaikleistung eine neue Rekordmarke, die 77 Prozent über der des Vorjahresquartals lag. Insgesamt stieg die von SolarCity installierte Photovoltaikleistung  im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 86 Prozent auf 1.418 MW.

SolarCity Inc.: ISIN US83416T1007 / WKN A1J6UM
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x