SolarEdge Technologies versorgt vor allem Solaranlagen auf Dächern mit Steuerungstechnik. Zu den Großkunden zählt SolarCity. Im Bild Photovoltaik-Installationen des Solarprojektierers. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

SolarEdge will profitabler werden: Solar-Aktie steigt

Nach einer längeren Talfahrt hat die Solar-Aktie von SolarEdge an der US-Börse Nasdaq wieder zugelegt. Das Unternehmen kündigte Wachstum im laufenden Geschäftsjahr 2016/2017 an. SolarEdge Technologies aus Israel produziert Wechselrichter für kleine Solaranlagen, die Solarstrom in netzfähigen Wechselstrom umwandeln. Das Unternehmen beliefert hauptsächlich SolarCity und Vivint Solar aus den USA, die Solaranlagen auf Privathäusern errichten.

SolarEdge senkt Kosten: Marge steigt trotz niedriger Umsätze

Das Unternehmen erwirtschaftete im zweiten Quartal einen Umsatz von 111,5 Millionen Dollar, 13 Prozent weniger als im Vorquartal und 11 Prozent weniger im Vergleich zum Vorjahresquartal. Einen Rückgang gab es auch beim Nettogewinn: Dieser betrug 9,8 Millionen Dollar, nach 15,6 Millionen Dollar im Vorquartal und 24,1 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. "Wir haben unsere Maßnahmen zur Kostensenkung fortgesetzt und konnten trotz niedrigerer Umsätze als in den Vorquartalen solide operative Erträge und eine Rekord-Bruttomarge erzielen", sagte Guy Sella, Gründer, Chairman und CEO (Chief Executive Officer) von SolarEdge. "Wir sind zuversichtlich, dass wir 2017 die Umsätze und die Profitabilität steigern können."

Im zweiten Quartal 2017/2017, das Ende Dezember endete, wies das Unternehmen eine Rekord-Bruttomarge von 35 Prozent aus – trotz des schlechter laufenden US-Geschäfts. Die Bruttomarge gibt an, wie viel (in Prozent vom Umsatz) ein Unternehmen nach Abzug der Herstellungskosten verdient.

SolarEdge macht derzeit noch den Großteil seiner Geschäfte in den USA, von den im zweiten Quartal ausgelieferten 413 MW Wechselrichtern wurden 271 MW in Nordamerika ausgeliefert. Allerdings setzt das Unternehmen auch auf den wachsenden europäischen Markt für Aufdach-Solaranlagen: "Insbesondere die Umsätze in Europa und in anderen Ländern außerhalb Nordamerikas stiegen im Vergleich zum Vorjahresquartal deutlich an. Während der europäische Markt beginnt, wieder zu wachsen, weist der US-Markt immer noch deutliche Anzeichen von Schwäche auf. Im Rest der Welt zeigt unser Geschäft eine gesunde Wachstumsrate"", so CEO Sella.

Im dritten Quartal, das am 31. März endet, erwartet SolarEdge Einnahmen im Bereich von 110 Millionen bis 120 Millionen Dollar und eine Bruttomarge im Bereich von 31 Prozent bis 33 Prozent.

Die SolarEdge-Aktie legte gestern an der US-Börse Nasdaq um über 4 Prozent zu auf 15,05 Dollar. Auf Jahressicht hat sie allerdings nochimmer knapp 42 Prozent ihres Wertes eingebüßt.

SolarEdge Technologies Ltd.: ISIN US83417M1045
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x