22.01.10 Anleihen / AIF

Solarfonds-Anbieter meldet starke Nachfrage für SunAsset 2

Mit einem Gesamtvolumen von 50 Millionen Euro ist der geschlossene Solarfonds SunAsset2  gestartet. Nach Angaben des Anbieters Wattner stößt der auf acht Jahre angelegte Eigenkapitalfonds auf große Nachfrage. Es sei gelungen, seit dem Start am 24. Dezember 2009 bereits 12,5 Millionen Euro Kommanditkapital von den Anlegern einzusammeln. Das Portfolio des SunAsset 2 soll deutsche Solaranlagen enthalten, die bereits Strom produzieren oder die schlüsselfertig hergestellt werden. Über Tochtergesellschaften und mit Hilfe von Fremdmitteln in Höhe von 37,5 Millionen Euro könne das Geld sofort platziert werden, kündigt Ulrich Uhlenhut an, Vorstand der Wattner AG. Das Blind-Pool-Konzept von SunAsset2, bei dem im Vorfeld nicht festgelegt ist, in welche Projekte genau investiert wird, erleichtere das schnelle Handeln am Markt zusätzlich, betonte der Wattner-Chef.Einsteigen können Anleger mit einer Mindestbeteiligung von 10.000 Euro. Hinzu kommt ein fünfprozentiger Ausgabeaufschlag (Agio). Erste Auszahlungen in Höhe von 3,5 Prozent seien bereits in diesem Jahr zu erwarten, so Uhlenhut. Ab 2011  werde unterjährig ausgezahlt. Anfangs mit sieben Prozent jährlich, ab 2015 acht Prozent pro Jahr. Steuern auf gewerbliche Erträge fielen erst am Laufzeitende zum 31. Dezember 2018 an. Anvisiert sind bis dahin Ausschüttungen von 179,2 Prozent, so die Wattner AG.


Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x