hep Capital hat im Ausland bereits etliche Solarparks in Betrieb genommen, zum Beispiel dieses Solarkraftwerk in Großbritannein. / Foto: Unternehmen

  Anleihen / AIF

Solarfonds "HEP – Solar Japan 1": Zweiter Solarpark am Netz

Über den Alternative Investment Fund (AIF) "HEP – Solar Japan 1" können sich Anleger am japanischen Solarmarkt beteiligen. Ein weiterer, an den Fonds angebundener Solarpark ist jetzt ans Netz gegangen,wie die Heilbronner Solarspezialistin hep Capital mitteilte. Der Solarpark"Ono" sei nach der im vergangenen Jahr eröffneten Anlage "Arida" die zweite von insgesamt vier Photovoltaikanlagen des "HEP – Solar Japan 1".  ECOreporter hat den Solarfonds in einem unabhängigen Anlagecheck bewertet.

Sämtliche Solarparks befinden sich im Großraum der japanischen Stadt Osaka. Sie sollen eine Höchstleistung von insgesamt 6 Megawatt (MW) erreichen. "Ono" steuert den Angaben zufolge rund 2,2 MW bei und produziert pro Jahr bis zu 2900 Megawattstunden Strom, genug für über 700 durchschnittliche Haushalte. Die übrigen, bereits im Bau befindlichen Parks des Solarfonds würden im laufenden Jahr angeschlossen, teilte hep Capital mit.

Für den Eigenkapitalfonds haben private und institutionelle Anleger bisher 70 Prozent des Fondsvolumens bereitgestellt. Rund 15 Prozent des Kapitals haben institutionelle Investoren beigesteuert. Die prognostizierte Rendite des AIF liegt bei 6,71 Prozent pro Jahr.  Die erste Ausschüttung wurde prognosegemäß in Höhe von 4 Prozent vorgenommen.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x