20.07.10 Anleihen / AIF

Solarfonds investiert in italienische Photovoltaikanlagen

In neun Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 8,5 Megawatt Peak in Italien investiert der "Hannover Leasing Sun Invest Apulien".  Alle neun Freiflächenanlagen in der Region Apulien im Südosten Italiens sind bereits errichtet und in Betrieb. Der erzeugte Strom wird nach der italienischen "Nuovo Conto Energia" vergütet.

Die neun Photovoltaikanlagen befinden sich in den Gemeinden Alessano, Cavallino und Soleto südlich der Provinzhauptstadt Lecce. "Apulien hat Vorreiterfunktion in ganz Italien bei der Errichtung von Photovoltaikanlagen. Die fixe Vergütung für die sechs Anlagen des Fonds, die seit 2009 an das öffentliche Stromnetz angeschlossen sind, beträgt 35,3 Cent pro Kilowattstunde über eine Laufzeit von 20 Jahren. Für die drei Anlagen, die 2010 ans Netz gegangen sind, beträgt die fixe Vergütung 34,6 Cent pro Kilowattstunde.

Die Anlagen werden von SunEdison Italia Construction betreut, einem Unternehmen der SunEdison Gruppe, die weltweit mehr als 320 Photovoltaikanlagen betreibt und Projekte mit einer Leistung von mehr als 128 Megawatt Peak installiert hat.

Das Gesamtinvestitionsvolumen des "Sun Invest Apulien" beträgt rund 50 Millionen Euro. Zwölf Millionen Euro Eigenkapital werden bei Privatanlegern eingeworben. Die prognostizierten laufenden jährlichen Ausschüttungen nach Steuern beginnen bei sieben Prozent und steigen auf 24 Prozent während der geplanten Laufzeit von rund 20 Jahren an. Ingesamt erhalten die Anleger Rückflusse in Höhe von 224 Prozent bezogen auf das eingesetzte Eigenkapital inklusive Agio.

Hauck & Aufhäuser Privatbankiers unterstützt Hannover Leasing bei der Platzierung des Eigenkapitals.

ECOreporter.de hat 2008 einen Opens external link in new windowAnlagecheck zu einem Solarfonds der Hannover Leasing veröffentlicht.



Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x