24.08.10 Anleihen / AIF

Solarfonds investiert in Ostdeutschland

Ein neuer geschlossener Solarfonds mit dem Investitionsfokus auf  Ostdeutschland startet in diesen Tagen mit dem Vertrieb. Über die Beteiligungsgesellschaft Zweite tnp Neue Energien GmbH und Co. KG investieren Anleger unmittelbar oder mittelbar in ein Solarportfolio bestehend aus 20 Photovoltaikanlagen auf Dächern oder Grundstücken unter anderem in Leipzig, Glauchau und Seefeld. Die Gesamtleistung der Kraftwerke beläuft sich laut Fondsprospekt auf 19,65 Megawatt peak. Das Gesamtinvestitionsvolumen soll rund 47,3 Millionen Euro betragen. Maximal 15 Millionen Euro Eigenkapital will der Fonds bei den Anlegern einwerben.


Ab einer Mindestbeteiligungssumme von 10.000 Euro zuzüglich eines fünfprozentigen Ausgabeaufschlages (Agio) ist der Einstieg in den Fonds möglich. Er soll 21 Jahre laufen. Prognostiziert wird eine über diese Laufzeit steigende jährliche Rendite beginnend bei 6,25 Prozent. Im letzten Jahr soll die Rendite 119 Prozent betragen. Vor Steuern kündigt die ostdeutsche Fonds Beteiligungs GmbH als Initiatorin des Fonds einen Gesamtmittelrückfluss von 307 Prozent  ohne Agio an. Das bedeutet, die Anleger sollen nach dem Laufzeitende einen Vorsteuerertrag von 207 Prozent zuzüglich ihres investierten Kapitals erhalten. Frühzeichner, die sich bis zum 30.6.2011 für die Geldanlage entscheiden, sollen überdies noch einen Bonus in Höhe von 6 Prozent pro Jahr belohnt werden.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x