19.04.10 Anleihen / AIF

Solarfonds investiert in tschechische Großanlage

Der geplante Solarpark Hovorany rund 2,5 Kilometer südöstlich der Stadt Sardice in Tschechien ist das erste Projekt, in das der geschlossene Solarfonds MEPerformer 1 investiert. Dies gab die in München ansässige Strasser Capital GmbH als Emittentin des Fonds bekannt.


Demnach werden die Fondszeichner anteilig mit der MEP Group in das 16-Millionen-Euro-Solarkraftwerk investieren. Der Solarpark mit Nennleistung von 3,55 Megawatt peak (MWp) werde von der MEP Group vollständig projektiert und vorraussichtlich schon Mitte Mai ans Stromnetz gebracht hieß es. Ausgestattet werde das Projekt mit Modulen von Canadian Solar.

Hovorany soll auf einer Fläche von sieben Hektar 3.784.300 Kilowattstunden (kW/h) Strom pro Jahr erzeugen, und damit 1.000 Haushalte versorgen, so die Emittentin weiter. Nach Fertigstellung sei der Weiterverkauf des Projektes an institutionelle Investoren geplant, mit denen man bereits verhandelt werde, hieß es.


Der MEPerformer 1 hat nach Angaben des Münchner Emissionshauses ein Platzierungskapital von 20 Millionen Euro. Er investiert demnach international in fertig entwickelte Solarprojekte oder Anlagen am Netz. Eine Beteiligung ist ab 20.000 Euro zuzüglich 5 Prozent Agio möglich. Die Laufzeit beträgt zehn Jahre, bis zum 31. Dezember 2020. Ab 2013 bestehe ein jährlich ausführbares Sonderkündigungsrecht, das die Anleger jeweils zum Jahresende in Ansruch nehmen könnten.

Der Fonds verspricht seinen Anlegern geplante Ausschüttungen in Höhe von 10 Prozent, bezogen auf das Investitionskapital. Diese Zinsen sollen halbjährlich ausgeschüttet werden. Die erste Ausschüttung sei  für den 31.Dezember des laufenden Jahres vorgesehen.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x