Inzwischen sind die Solaranlagen des England-Fonds von hep Capital installiert und planmäßig in Betrieb. Der Fonds übertraf seine Ausschüttungsprognose für 2014. / Foto: Unternehmen

13.11.15 Anleihen / AIF

Solarfonds von hep Capital übertreffen Prognosen

Die Solarinvestments der hep Capital AG sind 2014 vielfach besser gelaufen als ursprünglich prognostiziert. Das schlug sich auch in den Ausschüttungen an die Anleger nieder. So geht es aus einer aktuellen Leistungsbilanz des Emissionshauses aus Heilbronn hervor.

Die hep Capital AG ist auf Direktinvestments zu Solaranlagen spezialisiert. Bis Ende 2014 hat das Unternehmen acht geschlossene Fonds für Privatanleger und Publikums-AIF (Nachfolgeprodukte von geschlossen Fonds nach Einführung des Kapitalanlagegesetzbuchs in 2013, AIF steht für Alternative Investmentfonds) auf den Markt gebracht. Rund 700 Kleinanleger haben als Kommanditisten 27 Millionen Euro in diese Fonds investiert. Damit sind die Anleger an Solaranlagen in Deutschland England und Japan investiert. Ganz aktuell bietet hep Capital zudem einen Publikums-AIF an, der ebenfalls in Japan investiert und nach Unternehmensangaben derzeit zu 30 Prozent ausverkauft ist. ECOreporter.de hat diesen den Publikums-AIF HEP – Solar Japan 1 GmbH & Co. in diesem  ECOanlagecheck (Link entfernt)  unabhängig analysiert. Weil dieser Fonds allerdings erst mit der Billigung der Bafin in 2015 startete, spielt er in der aktuellsten Leistungsbilanz der hep-Solarfonds keine Rolle.

Im Fokus der Leistungsbilanz stehen sechs geschlossene Fonds von hep Capital, die zwischen 2010 und 2014 auf den Markt kamen und bis zum Jahresende 2014 auch schon Aussschüttungen an die Anleger leisteten. Drei davon beziehen sich auf Photovoltaikprojekte in Deutschland, einer auf Solarparks in England und einer auf Projektentwicklung in Japan.

Im Soll-Ist Vergleich der Leistungsbilanz für 2014 schneiden alle diese Direktbeteiligungen positiv ab. Laut der Bilanz erreichten oder übertrafen diese KG-Gesellschaften ihre Ausschüttungsprognosen bis zum Bilanzstichtag. Fünf dieser Fonds übertrafen ihre kumulierten Ausschüttungsprognosen bis Ende 2014. Das waren der Bilanz zufolge die Solarfonds HEP Solar Nordendorf, HEP Solar Private Equity I, HEP Solar Private Equity II, der Japan-Fonds HEP Solar Projektentwicklung V und der England Fonds  HEP Solar England 1 ( hier  im ECOanlagecheck). Allerdings lagen die Fonds Nordendorf und Projektentwicklung V der Bilanz zufolge nur minimal über den Ursprungsprognosen. Der Fonds HEP Solar Spremberg erreichte seine Prognose.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x