Solaranlage in Templin aus dem Portfolio des Commerz Real 180 Deutschland Portfolio V. / Quelle: Unternehmen

  Anleihen / AIF

Solarfonds weiht Photovoltaikanlage offiziell ein

Im brandenburgischen Templin ist ein großes Sonnenstromkraftwerk nun offiziell eingeweiht worden. Der Solarpark komplettiert das Portfolio eines geschlossenen Solarfonds, der ausschließlich in Photovoltaikkraftwerke auf deutschem Boden investiert. Insgesamt soll der Fonds CFB-Fonds 180 Deutschland Portfolio V rund 202 Millionen Euro in acht Solaranlagen investieren, die zusammen auf 128,4 Megawatt (MW) Stromproduktionskapazität verfügen und allesamt bereits in Betrieb sind. Von Anlegern soll der Fonds 50 Millionen Euro einwerben. 40 Prozent dieses Anlagekapitals sei bereits eingesammelt worden, erklärte Michael Kohl, Geschäftsführer der Commerz Real Fonds Beteiligungsgesellschaft mbH (CFB).

Der Fonds ist auf unbestimmte Zeit angelegt. Der Prognosezeitraum reicht bis 2022. Die Investoren sind mindeszens bis 2033 gebunden. Für diesen Zeitraum stellt die Fondstochter der Commerzbank als Emittentin des Beteiligungsangebots 165 Prozent Gesamtausschüttung inklusive des zurückerstatteten Anlagekapitals in Aussicht. Als jährliche Rendite werden 6,4 Prozent prognostiziert. Der Einstieg ist ab 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio (Ausgabeaufschlag) möglich. Wer also 10.000 Euro anlegen möchte, müsste 10.500 Euro investieren. ECOreporter.de hat das Angebot einem ECOanlagecheck unterzogen.

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x