Die chinesische Solargiga ist im Begriff, afrikanische Solarmärkte zu erschließen. Bildquelle: Fotolia (S. Fancellu)

13.12.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solargiga positioniert sich auf Photovoltaikmarkt in Westafrika

Zur Errichtung von Solaranlagen im westafrikanischen Ghana gründet der chinesische Solarkonzern Solargiga Energy Holdings ein Gemeinschaftsunternehmen mit der staatlichen ghanaischen Entwicklungsgesellschaft Savannah Accelerated Development Authority (SADA).  Ziel dieses neuen Joint Ventures DCH-Solargiga seien Planung und Bau von Sonnenstromkraftwerken mit zusammen 200 Megawatt (MW) Leistungskapazität im Norden Ghanas, teilte Solargiga dazu mit.

Das chinesisch-ghanaische Gemeinschaftsunternehmen, das zu 90 Prozent von einer Solargiga-Tochtergesellschaft gehören werde, soll in einem ersten Schritt Sonnenstromkraftwerke mit 40 MW umsetzen, erklärten die Chinesen. Für Solargiga selbst sei dieser Geschäftserfolg angesichts der Einfuhrzölle die von der  EU und den USA auf Solartechnik aus chinesischer Herstellung erhoben werden, ein wichtiger Schritt auf dem afrikanischen Photovoltaikmarkt, einem „Markt mit großem Potenzial“, wie Yon Yuan Hsu, Direktor und CEO von Solargiga betonte.

Solargiga Energy Holdings Ltd: ISIN KYG8268W1024 / WKN A0NAKN
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x