Solargiga produziert unter anderem Solaringots, aus denen Solarhersteller Wafer für die Produktion von Solarzellen schneiden können. Im Bild wird ein Solarwafer im Betrieb des Maschinenbauers Meyer Burger zerteilt. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Solarhersteller Solargiga meldet Gewinneinbruch im ersten Halbjahr

Der chinesische Solarkonzern Solargiga hat seinen Zwischenbericht für das Jahr 2016 veröffentlicht. Demnach hat das Unternehmen seinen Umsatz im ersten Halbjahr im Vergleich zu 2015 um 32 Prozent erhöht. Der Umsatz stieg auf rund 1,7 Milliarden chinesische Renminbi (RMB), das sind umgerechnet rund 226,7 Millionen Euro. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sank um 20,5 Prozent auf 135,9 Millionen RMB (umgerechnet 18,1 Millionen Euro).

Den Nettoverlust für die Aktionäre der Gesellschaft bezifferte Solargiga für den Berichtszeitraum auf rund 49,6 Millionen RMB (6,6 Millionen Euro). Im Vergleichszeitraum 2015 hatten Aktionäre des Unternehmens noch einen Nettogewinn von 10,2 Millionen RMB (1,4 Millionen Euro) erzielt.

Im März 2016 hatte Solargiga verkündet, wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt zu sein und die Produktion ausbauen zu wollen.Der Hersteller von Solaringots, Solarwafern, Solarzellen und Solarmodulen belieferte auch 2015 vor allem Kunden in Asien.

Solargiga Energy Holdings Ltd: ISIN KYG8268W1024 / WKN A0NAKN
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x