Der Hauptsitz von China Sunergy ist in Nanjing. / Bildquelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Solarkonzern China Sunergy schreibt weiter Verluste

China Sunergy schreibt weiter tiefrote Zahlen. Allerdings hat der Solarkonzern aus Nanjing den Nettoverlust des Gesamtjahres in 2013 im Vergleich zum Vorjahr deutlich mehr als halbiert. Die Chinesen beendeten 2013 mit 306,3 Millionen Dollar Umsatz und 51,6 Millionen Dollar Nettoverlust. Gemessen am Vorjahr ist der Umsatz damit um acht Prozent gestiegen, während der Nettoverlust um 158 Prozent zurückging auf 51,6 Millionen Dollar. Zu dieser Verbesserung trug unter anderem der deutlich verbesserte Absatz bei: China Sunergy lieferte 2013 Solartechnik mit zusammen 577,4 Megawatt (MW) Leistungskapazität aus. Das sind 47,7 Prozent mehr als im Vorjahr (391 MW).

Im vierten Quartal 2013 erzielte China Sunergy nach eigenen Angaben 125,5 Millionen Dollar Umsatz. Das ist ebenfalls deutlich mehr als doppelt so viel wie im Vorjahresquartal. Damals schlug 54,2 Millionen Dollar Quartalsumsatz zu Buche. Dabei erwies sich Asien als China Sunergy’s  stärkster Markt. 67 Prozent des gesamten Quartalsumsatzes entfiel auf diesen Markt, wobei China mit 56 Prozent noch den Löwenanteil ausmachte. Der Nettoverlust ging noch stärker zurück. In der Bilanz stehen sich 13,2 Millionen Dollar Nettoverlust für 2013 mit 70,5 Millionen Dollar Nettoverlust im Vorjahreszeitraum gegenüber. Auch hier habe eine massive Steigerung des Absatzes die Entwicklung beeinflusst, hieß es.

„Für 2014 rechnen wir mit einem gesünderen Preis-Umfeld und unser Weg zurück in die Gewinnzone wird deutlicher“, sagte Stephen Cai, Chief Executive Officer (CEO) von China Sunergy. Einerseits werde sein Unternehmen in 2014 die Produktionsprozesse optimieren und wolle es verstärkt außerhalb Chinas als Photovoltaik-Generalunternehmer auftreten. Andererseits solle man die Finanzierung kostengünstiger gestalten. Zudem geht der Vorstand davon aus, den Absatz nochmals deutlich steigern zu können. Nach 577,4 MW in 2013 prognostiziert die Unternehmensführung nun zwischen 750 und 800 MW für 2014. Das erste Quartal 2014 werde dazu voraussichtlich 130 bis 140 MW beitragen, hieß es. Zum Vergleich: Im vierten Quartal 2013 kam China Sunergy auf 235,8 MW. 

Die optimistische Gesamtjahresprognose hat das Unternehmen auch mit Blick auf die ambitionierten Grünstromziele in China und Japan getätigt. Zusammengenommen haben sich beide Staaten vorgenommen ihre Photovoltaikleistung allein im laufenden Jahr um 14.500 MW zu steigern.

Nach einem rasanten Anstieg in der vergangenen Woche erlebte die Aktie der China Sunergy Co. Ltd. heute im Xetra der Deutschen Börse bis 9:48 Uhr einen Kurssturz um 13 Prozent auf 3,59 Euro. Gemessen am Kurs von vor einem Jahr ist die Aktie damit immer noch 324 Prozent im Plus.

China Sunergy Co. Ltd: ISIN US16942X3026 / WKN A1JRLL
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x