06.01.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarkonzern erhält 20 Millionen Euro für kurzfristige Zwischenfinanzierung

Eine Zwischenfinanzierung in Höhe von 20,0 Millionen Euro für ein Solarprojekt in Tschechien meldet die Freiburger S.A.G. Solarstrom AG. Laut dem Solarkonzern wurde die Zahlung an die Projektgesellschaft Solar Stribro s.r.o. kurzfristig noch vor dem Jahresende 2009 durch die Frankfurter youmex AG arrangiert. Auf einem ehemaligen Militärgelände in Stribro im Bezirk Pilsen hat die S.A.G. demnach das mit einer Leistung von 13,65 Megawatt peak (MWp) bislang größte Freiflächen-PV-Projekt in Tschechien fertig gestellt. Das Unternehmen nun auch einen zeitnahen Abschluss der langfristigen Endfinanzierung des Projektes, das ein Investitionsvolumen von über 60 Millionen Euro hat.

Dr. Karl Kuhlmann, Vorstandsvorsitzender der S.A.G. Solarstrom AG, erklärte, dass man das Projekt nicht um jeden Preis verkaufen werde, sondern ohne Zeitdruck die wirtschaftlich attraktivste Option wählen wolle. „Nach der realisierten Erreichung unserer Ziele für 2009 rechnen wir für 2010 mit einem gesteigerten Umsatz von 190 bis 210 Millionen Euro und einem deutlich verbesserten EBIT zwischen 8 und 11 Millionen Euro“, so Kuhlmann.

S.A.G. Solarstrom AG: WKN 702100 / ISIN DE0007021008

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x