30.07.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarkonzern erzielt Einigung mit Banken – Gutachten zur Geschäftsentwicklung beauftragt

Auf die Verlängerung der Kredite bis Ende 2011 hat sich der Hamburger Solarkonzern Conergy AG mit einem Bankkonsortium geeinigt. Darüber hinaus haben sich die Parteien darauf verständigt, die drei noch ausstehenden Raten für ein Tilgungsdarlehen bis Ende 2011 auszusetzen. Dies ermöglicht es dem Unternehmen nach eigener Darstellung, seine geplanten Wachstumsziele umzusetzen.  


Das Bankenkonsortium und der Conergy-Vorstand haben vereinbart, eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit einem Gutachten zur Geschäftsentwicklung (Independent Business Review) zu beauftragen. Sollte das Gutachten zu dem Schluss kommen, dass eine Anschlussfinanzierung über den 31. Dezember 2011 hinaus ohne Stärkung der Kapitalbasis eher unwahrscheinlich ist, wollen die Parteien gemeinsam Möglichkeiten einer Anpassung erarbeiten. In einem solchen Fall werde die Laufzeit des Kredites auf den 21. Dezember 2010 verkürzt, sofern die Banken nicht hierauf verzichten. Das Konzept zur Schuldenreduzierung, so als notwendig erachtet, soll dann kurzfristig verabschiedet und umgesetzt werden. Alle beteiligten Banken haben schon heute ihre grundsätzliche Bereitschaft signalisiert, in diesem Fall eine Restrukturierung der Verbindlichkeiten zu unterstützen, teilt Conergy mit.  



Als letztes Mittel zur Abwendung der Insolvenz gilt überdies eine Notübernahme des angeschlagenen Konzerns durch die Gläubigerbanken. Medienberichten zufolge spielt das Konsortium auch dieses Szenario durch. Dies würde bedeuten, dass die Gläubiger ihre Kredite in Aktien umtauschen und so die Mehrheit an der Conergy AG übernehmen werden.



Der wegen der andauernden Gespräche bislang nicht testierte Jahres- und Konzernabschluss 2009 der Conergy AG soll zusammen mit dem Halbjahresbericht am 12. August veröffentlicht werden. Gleichzeitig sei damit die Voraussetzung für die Einladung zur noch ausstehenden ordentliche Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2009 erfüllt, die voraussichtlich Anfang Oktober 2010 stattfinden wird, so dass Unternehmen.  


Die Bestellung von Dieter Ammer zum Mitglied des Vorstands der Conergy AG sowie seine Ernennung zum Vorstandsvorsitzenden wurden mit Wirkung zum 1. August 2010 um drei Monate bis zum Ablauf des 31. Oktober 2010 verlängert. Ein Grund hierfür ist nach Angaben von Conergy, dass der Aufsichtsrat Ammer gebeten hat, die ordentliche Hauptversammlung 2010 zu begleiten.


Conergy AG: WKN 604002 / ISIN DE0006040025
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x