Einblick in die Produktion von Hanwha Q Cells. An der Nasdaq hat die Aktie trotz guter Geschäftsentwicklung des Konzerns auf Jahressicht 30 Prozent an Wert verloren. / Foto: Unternehmen

29.03.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarkonzern Hanwha Q Cells will weiter wachsen

Der chinesisch-koreanische Solarkonzern Hanwha Q Cells meldet starkes Wachstum im Geschäftsjahr 2015. Er will die Produktion deutlich erweitern.

Hanwha Q Cells, in das die deutsche Q Cells eingegangen ist, hat seinen Hauptsitz zwar in Seoul, der Konzern produziert aber vor allem in China. 2015 hat er die Produktion weitaus stärker auslasten können als im Vorjahr. Laut Seong-woo Nam, Chairman und CEO (chief executive officer), erreichte die Auslastung Werte von über 90 Prozent. Vor allem deshalb sei es gelungen, den operativen Gewinn auf 76,8 Millionen US-Dollar und den Nettogewinn auf 44 Millionen US-Dollar zu steigern. Der Umsatz kletterte auf 1,8 Milliarden US-Dollar, bei Auslieferungen im Umfang von 3,3 Gigawatt (GW). Für eigene Photovoltaikprojekte des Solarkonzerns wurden Module mit zusammen 177 Megawatt (MW) Leistungskapazität ausgeliefert.

Für das laufende Geschäftsjahr peilt Hanwha Q Cells laut Seong-Woo Nam Auslieferungen im Umfang von of 4,5 bis 4,7 GW an. Die Produktionskapazitäten sollen auf 4,3 GW bis 5,2 GW steigen.

Hanwha Q Cells Co. Ltd.: ISIN US41135V3015 / WKN A14T72
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x