19.03.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarkonzern Hanwha SolarOne muss weiter Verluste hinnehmen

Weniger Umsatz und mehr Verlust als im Vorjahr hat der chinesisch-koreanische Solarkonzern Hanwha SolarOne im Geschäftsjahr 2012 erwirtschaftet. Obwohl der Umsatz des vierten Quartals ebenfalls deutlich unter dem des Vorjahreszeitraums lag, gelang es dem in Shanghai ansässigen Unternehmen jedoch, den Quartalsverlust zu verringern.

Das Gesamtjahr beschloss Hanwha SolarOne mit umgerechnet 590,4 Milliarden Dollar Umsatz und 251 Millionen Dollar Nettoverlust. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das knapp 75 Prozent Umsatzrückgang und rund 68 Prozent mehr Verlust. 2011 hatte der Solarhersteller noch 1,03 Milliarden Dollar Umsatz und 149,6 Millionen Dollar Nettoverlust verbucht.

Für das vierte Quartal 2012 erreichte Hanwha SolarOne mit 134,3 Millionen Dollar 17 Prozent weniger Umsatz als im Vergleichszeitraum von 2011. Dabei senkte der Konzern den Nettoquartalsverlust von 134 Millionen im Vorjahreszeitraum auf 107,6 Millionen Dollar. Damit sank der Verlust um 20,6 Prozent.

Der rapide Preisverfall für Solartechnik in 2012 habe dafür gesorgt, dass Hanwha SolarOne seine Komponenten habe mit Verlust verkaufen müssen, erklärte Ki-Joon Hong, Chairman und CEO vom Hanwha SolarOne. Im Ergebnis spiegle sich nicht wider, dass die Nachfrage bereits zum Ende des vierten Quartals 2012 angestiegen sei, so Hong weiter. Sowohl im ersten Quartal als auch im gesamten Jahr sei mit 50 Prozent mehr Absatz zu rechnen. Es werde aber schwierig, schon 2013 in die Gewinnzone zurückzukehren, sagte der CEO und fuhr fort: „Wir sind zuversichtlich, dass die Fortschritte, die wir machen, uns längerfristig in die Gewinnspur zurückbringen werden.“ Der Absatz in 2013 werde zwischen 1.300 und 1.500 Megawatt (MW) liegen. Und im ersten Quartal des laufenden Jahres sei von 300 MW Absatz zu rechnen.

Hanwha SolarOne Co Ltd: ISIN US41135V1035 / WKN A1H6P5

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x