30.09.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarkonzern hofft auf gute Geschäfte in Israel – Kooperation vereinbart

Erfolge auf dem israelischen Photovoltaikmarkt erhofft sich der Berliner Solarmodulhersteller Solon SE aus einer Kooperation mit dem israelischen Unternehmen Pretium Renewable Energy Ltd.. Wie Solon berichtet, haben die Partner eine entsprechende Vereinbarung geschlossen. In Kürze erwarte man die Einführung einer attraktiven Vergütungsregelung für Freiflächensolaranlagen in Israel. Der bestehende Einspeisetarif für Aufdachanlagen solle auf große Freiflächenanlagen bis zu fünf Megawatt peak installierter Leistung ausgeweitet werden.

Wie es weiter heißt, sieht der Kooperationsvertrag die gemeinsame Realisierung großer Freiflächenanlagen vor, überwiegend im Süden des Landes. Die Projektentwicklung und die Finanzierung sollen über Pretium erfolgen, die Realisierung der schlüsselfertigen Kraftwerke durch Solon. Derzeit befänden sich bereits verschiedene Standorte in der Evaluierung, mit der Realisierung der ersten Projekte wird für 2010 gerechnet.

Pretium Renewable Energy Ltd. ist den Angaben zufolge Teil des israelischen Investment- und Business-Development-Unternehmens Pretium Group Ltd. Die Gründer Avraham Albo, Oded Nagar und Gil Hod verfügten über langjährige Erfahrung im Investment- und Immobilienbereich und über ein starkes lokales Netzwerk.

Solon AG für Solartechnik: ISIN DE0007471195 / WKN 747119
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x