12.11.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarkonzern meldet Umsatzeinbruch – Jahresprognose abgesenkt

Einen Umsatzeinbruch gegenüber dem Vorjahr in Höhe von 40 Prozent meldet die Sulzemooser Phoenix Solar AG für das dritte Quartal 2009. Der Umsatz sank demnach von 149,8 auf 89,7 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte 3 Millionen Euro nach 17,6 Millionen Euro im Vergleichsquartal 2008.

Insbesondere der Umsatz mit Solarkraftwerken sei im dritten Quartal eingebrochen, so Phoenix Solar. Mit 13,5 Millionen Euro habe er um 83,3 Prozent unter dem Wert des Vorjahresquartals gelegen. Das Unternehmen macht dafür vor allem den Rückgang auf dem spanischen Markt verantwortlich.

Kumuliert über die ersten neun Monate 2009 betrugen die Gesamtumsatzerlöse im Phoenix Solar Konzern 242,2 Millionen Euro (2008: 301,1 Millionen Euro). Das EBIT betrug minus 4,4 Millionen Euro (2008: 29,1 Millionen Euro).

Der Vorstand des Unternehmens hat seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr von bisher 520 auf 430 bis 480 Millionen Euro abgesenkt. Ein positives EBIT erwartet Phoenix Solar weiterhin.

Der Kurs der Aktie sank in Frankfurt um 4,9 Prozent auf 34,71 Euro (10:34 Uhr). Vor einem Jahr betrug er 23 Euro.

Phoenix Solar AG: ISIN DE000A0BVU93 / WKN A0BVU9
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x