16.02.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarkonzern MEMC meldet tiefrote Quartalszahlen

Die US-amerikanische MEMC Electronic Materials hat im vierten Quartal (bis 31. Dezember 2011) einen Verlust in Höhe von 1,48 Millarden US-Dollar erlitten. Damit fiel das Ergebnis um rund 38 Prozent schlechter aus als im Vorjahreszeitraum. 

Der Nettoumsatz des in St. Peters, Missouri ansässigen Unternehmens betrug im viertenl Quartal rund 717,8 Millionen Dollar. Er ist damit gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 132,3 Millionen Dollar geschrumpft.

MEMC ist in den USA der zweitgrößte Produzent von Polysilizium, dem wichtigsten Rohstoff für die Produktion von Solarmodulen. Der Siliziumpreis ist im letzten Jahr stark eingebrochen. Diese Einnahmenverlust konnte MEMC im Geschäft mit der Projektierung von Solarparks bei weitem nicht wettmachen.

Am 19. Januar notierte die MEMC-Aktie bei 4,92 US-Dollar pro Aktie. Damals informierten wir über eine Verkaufsempfehlung für die Aktie (ECOreporter.de Opens external link in new windowberichtete). Seitdem hat die an der New Yorker Börse gehandelte Aktie von MEMC weitere 5,8 Prozent eingebüßt, sie wird nun mit 4,65 Dollar (Stand heute um 10:27 Uhr) gehandelt.

MEMC Electronic Materials:  ISIN: US5527151048 / WKN: 896182

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x