Windfarm von First Wind in den USA. SunEdison will den Konzern für einen dreistelligen Millionenbetrag kaufen. / Foto: Unternehmen

19.01.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarkonzern SunEdison füllt die Kassen für den First-Wind-Kauf

Durch die Einnahmen aus einer abgeschlossenen Kapitalerhöhung und neue Kreditlinien hat sich der US-Solarkonzern SunEdison Inc. die finanzielle Grundlage geschaffen, um seinen Eintritt ins Windkraftgeschäft weiter voranzubringen. Die Kapitalmaßnahmen brachten der Unternehmensgruppe aus St. Peters in Missouri einen dreistelligen Millionenbetrag ein. Das Kapital werde die laufende Übernahme des Bostoner Windkraftprojektierers First Wind Inc. finanzieren, hieß es.
Die Finanzierung steht demnach auf zwei Beinen: Zum einen hatte SunEdison Semiconductor Inc., die Hableitersparte des Konzerns, 12,9 Millionen neue Aktien auf den Markt gebracht. Diese Kapitalerhöhung habe 190 Millionen Dollar eingebracht, teilte der SunEdison-Vorstand mit.
Zum anderen werde SunEdison weitere 400 Millionen Dollar in Form von Krediten mit zweijähriger Laufzeit erhalten, so das Unternehmen weiter. Kreditgeber sei ein Konsortium von Banken, die schon jetzt zu den Geldgebern der Amerikaner gehören, erklärte der Vorstand. Besichert seien diese Kredite mit Anteilen an der eigenständig börsennotierten Kraftwerkssparte TerraForm Power, so der Vorstand weiter. Mit diesen Kapitalmaßnahmen sei ein „großer Fortschritt“ im Bemühen um die Übernahme gelungen, sagte SunEdison-Finanzvorstand Brian Wuebbels (mehr zur Übernahme lesen Sie  hier.

SunEdison: ISIN US86732Y1091 / WKN A1WZU6

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x