Kalifornische Solarfarm von SunEdison. Der US-Konzern produziert zwar auch Solartechnik, setzt aber vor allem auf das Projektgeschäft. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Solarkonzern SunEdison schließt Liefervertrag in Korea ab

Der US-amerikanische Solarkonzern SunEdison hat sich umfassende Lieferungen von Solartechnik gesichert. Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen aus St. Peters in Missouri dazu einen Liefervertrag mit der südkoreanischen Shinsung Solar Energy abgeschlossen. Diese verpflichtet sich darin, über drei Jahre hinweg Solarzellen im Umfang von 660 Megawatt (MW) an die Amerikaner zu liefern und diese zuvor aus Solarwafern von SunEdison zu fertigen.

Der Solarkonzern aus den Vereinigten Staaten ist aus dem Halbleiterhersteller MEMC Electronic Materials hervorgegangen, der sich inzwischen stark auf das Solargeschäft konzentiert und nach der Tochtergesellschaft SunEdisun umfirmiert hat, um diesen Strategiewechsel auch nach außen hin zu dokumentieren. Sein Hauptgeschäft ist mittlerweile die Umsetzung und der Betrieb von Solarkraftwerken. Daneben ist SunEdisun auch ein Produzent von Solarwafern, aus denen seine Kunden Solarzellen fertigen. Im Fall von Shinsung sind die Amerikaner auch ein Großabnehmer dieser Produkte. Über finanzielle Details des Vetrags mit den Koreanern machte SunEdison keine Angaben.

SunEdison Inc: ISIN US86732Y1091 / WKN A1WZU6

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x