SunPower produziert Solarmodule, ist aber in immer größerem Umfang als Solarprojektierer aktiv. Hier eine Solarfarm des Unternehmens in Nevada. / Quelle: SunPower

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Solarkonzern SunPower enttäuscht mit Zahlen fürs 2. Quartal

Rückgänge bei Umsatz und Gewinn hat der kalifornische Solarkonzern SunPower gemeldet. Das Unternehmen mit Hauptsitz im kalifornischen San Jose erreichte im zweiten Quartal 2014 demnach nur einen Umsatz von 621,1 Millionen Dollar nach 650 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Der Nettogewinn schrumpfte von 62,8 Millionen auf 43,9 Millionen Dollar. Dieser Einbruch hat die Börsianer verschreckt. Die Aktie des Solarkonzerns verlor heute in Frankfurt bis 11 Uhr fast acht Prozent an Wert. Mit 25,7 Euro notiert sie aber immer noch um 34 Prozent über dem Vorjahreswert.

Dabei bewegen sich die aktuellen Zahlen im Rahmen der Quartalsporgnose von SunPower. Der Konzern hat im zweiten Quartal einige finanzielle Restrukturierungen vorgenommen. Er hielt die Gewinnmarge stabil bei 19,5 Prozent. Im dritten Quartal 2014 will SunPower laut Chief Executive Officer (CEO) Tom Werner einen Umsatz von 600 bis 650 Millionen Dollar erreichen und einen Nettogewinn von 15 bis 35 Dollarcent je Aktie. Für das Gesamtjahr visiert der Solarkonzern weiter 2,5 bis 2,65 Milliarden Dollar Umsatz an sowie eine Marge von 19 bis 21 Prozent. In 2013 hatten die Kalifornier 2,5 Milliarden Dollar Umsatz erwirtschaftet, bei einer Marge von 20,5 Prozent.

SunPower Corp: ISIN US8676524064 / WKN A1JNM7
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x