Der Hauptsitz von Gamesa Corp. Tecnologica befindet sich in Zamudio im Baskenland. / Foto: Unternehmen

14.01.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarpark bringt Windkraftkonzern Gamesa Millionen ein

Millionenschwerer Geldsegen für die spanische Gamesa Corp. Tecnologia. Das eigentlich auf Windkraft spezialisierte Unternehmen aus Zamudio im Baskenland kündigte heute in eine kurzen Mitteilung an, mit dem Verkauf von Solarparks wohl mehr Geld einnehmen zu können als bislang erhofft.

Nach eigenen Angaben ist es Gamesa gelungen, Ende Dezember 2014 einen Solarpark mit 10 Megawatt Leistungskapazität in der spanischen Region um Cordoba für 40 Millionen Euro an die Großinvestoren Plenium Partners und Warwick Capital Partners zu verkaufen. Daher gehe die Unternehmensführung nun davon aus, die ursprüngliche Zielmarke von 100 Millionen Euro aus dem Abverkauf der eigenen Solarparks übertreffen zu können.

Die Transaktion der Anlage in Almodóvar del Rio sei der erste Verkauf seit der Abschaffung der festen Einspeisevergütung in Spanien im vergangenen Jahr, erklärte Gamesa. Als eine Reaktion auf die angespannte Lage des Landes aufgrund der Eurofinanzkrise hatte die neue Regierung die Energiepolitik 2014 komplett umgekrempelt und unter anderem die staatlich garantierte Einspeisevergütung für Erneuerbare Energien abgeschafft (mehr dazu lesen Sie  hier).

Gamesa Corp. Tecnologica: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x