10.05.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarprojektierer legt beträchtlichen Umsatz- und Gewinnsprung hin

Einen Unternehmensrekord bei Umsatz und Ergebnis im ersten Quartal des laufenden Jahres meldet der in Merkendorf ansässige Solarprojektierer Payom Solar. Nachdem die Payom im ersten Quartal des Vorjahres 2,2 Millionen Euro Umsatz machte, verbuchte die Gesellschaft im ersten Quartal 2010 Erlöse von rund Euro 39,7 Millionen Euro. Das entspricht einer Steigerung um 1.700 Prozent. Noch positiver stellt sich das Betriebsergebnis (EBIT) dar: Mit rund 3,2 Millionen wurde der Gewinn vor Zinsen und Steuern um 2.800 Prozent gesteigert. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres verdiente der Solarkonzern noch 109.719 Euro im operativen Geschäft.


„Neben der durch die politische Diskussion rund um das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) initiierten Sonderkonjunktur schlagen sich die ersten Synergieeffekte aus der Übernahme der Solare AG in den Büchern nieder“, begründet Vorstand Jörg Truelsen.das Rekordergebnis.

Die Solare AG habe im ersten Quartal Aufträge zur Planung und Errichtung von zwei Freilandsolarparks in Hinzerath an der Mosel und in Vestenbergsgreuth für die Payom Solar AG bekommen, erklärt Truelsen.


Auch für den weiteren Geschäftsverlauf in 2010 ist der Vorstand optimistisch: „Im ersten Halbjahr ist die Gesellschaft nahezu ausverkauft und ein mögliches Nachfrageloch im zweiten Halbjahr kann durch Projekte in Bulgarien kompensiert werden“, sagt Truelsen.

Payom Solar AG: ISIN DE000A0B9AH9 / WKN A0B9AH

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x