Vivint Solar setzt auf Photovoltaikanlagen auf Privathäusern. / Quelle: Fotolia

11.11.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarprojektierer Vivint Solar rutscht tiefer ins Minus

Knapp einen Monat nach seinem Börsendebüt hat der US-amerikanische Solarprojektierer Vivint Solar einen deutlichen Quartalsverlust bekannt gegeben. Er hat sich nach seinen Angaben im dritten Quartal auf 58,4 Millionen Dollar summiert und damit vervielffacht, nachdem im Vorjahreszeitraum erst ein Minus von 13,5 Millinen Dollar angefallen war. Dagegen stieg der Quartalsumsatz um satte 266 Prozent auf 8,3 Millionen Dollar.
Die hohen Verlust sind eine Folge massiver Investitionen in den Ausbau der Geschäfte. Das Unternehmen aus Lehi im US-Bundesstaat Utah ist auf Solaranlagen auf Privathäusern spezialisiert. Es errichtet die Solaranlagen auf Hausdächern und schließt mit deren Besitzern Abnahmeverträge für den Solarstrom ab. Doch Vivint Solar hat nach eigenen Angaben insgesamt erst Projekte mit zusammen 178 Megawat (MW) umgesetzt, davon allein fast ein Drittel im Ende September abgeschlossenen dritten Quartal.

Um das Geschäft deutlich voranbringen zu können, hatte das Unternehmen im Oktober hat 20,6 Millionen Aktien zum Preis von 16 Dollar je Stück ausgegeben. An der Nasdaq ist de Kurs seit dem Börsengang auf 14,7 Dollar gesunken. Im vierten Quartal will der Solarprojektierer weitere 45 bis 47 MW umsetzen. Er rechnet für diesen zeitraum mit einem Quartalsumsatz von bis zu 6,5 Millionen Dollar bei anfallenden ksoten in Hlhe von bis zu 51 Millionen Dollar.

Vivint Solar Inc.: ISIN US92854Q1067 / WKN A12AWBUSA
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x