02.10.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarunternehmen Dyesol sinkt tiefer in die Verlustzone

Schwache Geschäftszahlen haben die Aktie der australischen Dyesol unter Druck gesetzt. Der Anteilsschien notiert heute um 10 Uhr im Xetra mit nur noch 16 Eurocent um über neun Prozent unter dem Vortageskurs. Auf Jahressicht hat das Papier über 28 Prozent an Wert verloren.

Das Unternehmen aus Queanbeyan stellt Materialien für Farbstoffsolarzellen her, die auf der Basis der „künstlichen Photosynthese“ arbeiten und auch bei schwachen Lichtverhältnissen arbeiten können. Diese Technologie dient vor dazu, Photovoltaik flexibel in Gebäude zu integrieren. Doch bei der Entwicklung war Dyesol bislang nicht so erfolgreich wie erhofft und verlagerte daher im nun abgelaufenen Geschäftsjahr den Schwerpunkt auf eine andere Technologie.

Das hat die Geschäfte weiter belastet, nachdem sich bereits im Vorjahr der Umsatz auf rund neun Millionen Australische Dollar (AUD) nahezu halbiert hatte und der Jahresverlust war im Vergleich zum Vorjahr von 8,4 Millionen auf 9,4 Millionen AUD angestiegen war. Im nun beendeten Geschäftsjahr 2013/2014 stieg der Fehlbetrag auf 12,5 Millionen AUD an. Dazu trugen Abschreibungen auf aufgegebene Entwicklungsberechen in Höhe von 3,5 Millionen AUD bei. Ohne Einmaleffekte hätte sich das Minus laut Dyesol auf 7,5 Millionen AUD belaufen. Die Erlöse schrumpften auf rund sieben Millionen AUD.

Durch eine Kapitalspritze des kapitalstarken Investors Tasnee aus Saudi-Arabien ist das Unternehmen aber immer noch liquide. Es verfügte zum Abschluss des Geschäftsjahres über flüssige Mittel im Umfang von rund fünf Millionen AUD. Eine Million AUD sind umgerechnet 695,407 Euro.

Dyesol Ltd: ISIN AU000000DYE9 / WKN A0ETN7
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x