13.08.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarunternehmen erleidet Gewinneinbruch – Trendwende in Sicht

Auf ein Fünftel des Vorjahreswertes ist der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) des Solarmodulbauers aleo solar AG im 1. Halbjahr eingebrochen. Wie das Unternehmen mit Sitz in Oldenburg und Prenzlau mitteilt, sank das EBIT von 11,4 Millionen Euro auf 2,2 Millionen Euro. Der Gewinneinbruch sei auf Abwertungen auf Lagerbestände um fünf Millionen Euro geprägt, so aleo solar. Das positive EBIT von 2,6 Millionen Euro im zweiten Quartal weise jedoch auf eine Trendwende hin. Der Halbjahresumsatz ging von 159,4 Millionen Euro im Vorjahr auf 118,1 Millionen Euro zurück. Das Ergebnis je Aktie beträgt 0,27 Euro (2008: 0,60 Euro). Die produzierte Leistung beläuft sich auf 38,6 Megawatt (2008: 60,7 Megawatt).

Konkrete Ziele für 2010 nennt aleo solar nicht, diese würden erst im Laufe des zweiten Halbjahres 2009 gesetzt, heißt es. Das Solarunternehmen will bis Ende 2010 rund die Hälfte des Umsatzes im Ausland erwirtschaften. Um das Geschäft in Nordamerika forcieren zu können, wurde die aleo solar North America Inc. als Tochtergesellschaft gegründet, um die Vertriebsaktivitäten dort kräftig auszuweiten.

Die Aktie stieg um 0,22 Prozent auf 8,99 Euro (12:11 Uhr). Vor einem Jahr stand der Kurs bei 9,31 Euro.

aleo solar AG: WKN A0JM63 / ISIN DE000A0JM634
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x