Heizsysteme auf Photovoltaikbasis sind das Kerngeschäft der Solvis GmbH & Co. KG, / Quelle: Unternehmen

02.11.15 Anleihen / AIF

Solarunternehmen Solvis insolvent – 600 Anleger betroffen

Die Solvis GmbH & Co. KG ist insolvent. Am 30. Oktober 2015 meldete die Spezialistin für Solarheizsysteme die Insolvenz beim zuständigen Amtsgericht am Stammsitz in Braunschweig an. Die Insolvenz trifft 600 Anleger, die zum Teil als Kommanditisten und zum Teil als Darlehensgeber in das Unternehmen investiert sind. Diese hatten zwischen 1.000 und 250.000 Euro bei Solvis angelegt. Die Darlehensgeber sollten eigentlich zwischen 5,5 und 7,5 Prozent Zinsen pro Jahr erhalten.  
Die Insolvenz der Solvis GmbH kommt nicht ganz überraschend. Die Anleger haben seit längerem keine Auszahlungen mehr von Solvis erhalten. Das Unternehmen hatte seine Anleger, 400 Kommanditisten und 200 Darlehensgeber, bereits im Januar 2014 mehrheitlich davon überzeugen können, auf fällige Ausschüttungen für 2014 und 2015 vorrübergehend zu verzichten und die Kündigungsfristen ihrer Darlehen bis 2018 zu verlängern.  Grund waren Verhandlungen mit Banken um eine fortlaufende Finanzierung (mehr dazu lesen Sie  hier).
Insolvenzverwalter ist der Braunschweiger Rechtsanwalt Peter Steuerwald. Dieser fordert die Gläubiger des Unternehmens dazu auf, ihre Forderungen in der Insolvenztabelle bis zum 22. Dezember 2015 anzumelden. Die erste Gläubigerversammlung ist für den 27. Januar 2016 um 10 Uhr in den Räumlichkeiten des Amtsgerichts in Braunschweig anberaumt.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x