15.01.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

SolarWorld AG erweitert ihr Vertriebskonzept

Der Bonner SolarWorld AG hat einen neuen Vertriebspartner. Wie der Solarkonzern heute mitteilte, hat er eine Kooperation mit der Hamburger  DZ-4 vereinbart, laut SolarWorld Deutschlands erstem dezentralen Stromversorger. Das 2011 gegründete Unternehmen verpachte Solaranlagen und Stromspeicher an Hauseigentümer und stelle ihnen den damit erzeugten Solarstrom zehn Jahre zu einem Festpreis zur Verfügung.

Durch die Partnerschaft will SolarWorld Kunden ansprechen, die bisher den Aufwand scheuten oder nicht die nötigen finanziellen Mittel für eine Solarstromanlage auf dem eigenen Dach besaßen. Wenn sie über DZ-4 eine Anlage pachten, wird diese dem Solarkonzern zufolge von DZ-4 errichtet und betrieben. Durch die Kooperation könne SolarWorld auf das Vertriebsnetz von DZ-4 zurückgreifen, so die Bonner.

Frank Asbeck, Vorstandsvorsitzender der SolarWorld AG: „Mit der Partnerschaft erweitern wir das Angebot an unsere Kunden. Wir liefern ihnen die optimale Anlage für ihren Bedarf, bieten Qualität Made in Germany, Langlebigkeit und höchste Effizienz und ermöglichen ihnen neben Kauf und Leasing zusammen mit DZ-4 jetzt auch die Pacht der Anlage. So verhelfen wir Menschen zu einer Solarstromanlage, die wir sonst nicht hätten erreichen können.“ Die ersten durch die Kooperation entstandenen Anlagen sind laut Asbeck bereits installiert worden.

SolarWorld AG: ISIN DE000A1YCMM2 / A1YCMM
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x