16.10.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

SolarWorld AG: Zahlung für Anleihegläubiger - andere gehen fast leer aus

Investoren der beiden bis 2019 laufenden SolarWorld-Anleihen erhalten eine Zahlung. Diese stammt laut einer Mitteilung aus der Verwertung von Sicherheiten. Für die übrigen Anleger/Gläubiger des insolventen Bonner Solarunternehmens sieht es hingegen nicht rosig aus.

Wie der Insolvenzverwalter Horst Piepenburg mitteilte, erhalten die Gläubiger der beiden Anleihen (ISIN DE000A1YDDX6 bzw. ISIN DE000A1YCN14) Zahlungen in unterschiedlicher Höhe. Für die Anleihe SolarWorld FRN IS. 2014/2019 Serie 1116 erhalten sie pro Stück 2,05 Euro. Für die Anleihe SolarWorld FRN IS. 2014/2019 Serie 1017 beträgt die Höhe der Zahlung pro Stück 2,11 Euro. Der voraussichtliche Zahltag sei für beide Anleihen der 25. Oktober 2017.

Unbesicherte Forderungen werden kaum befriedigt

Die meisten Gläubiger verlieren hingegen offenbar mehr als 90 Prozent ihrer Forderungen, hieß es in einem Bericht des Handelsblattes. Das Amtsgericht Bonn hatte für den 11. Oktober eine nicht öffentliche Gläubigerversammlung der insolventen SolarWorld AG einberufen.

Demzufolge lassen sich die Gläubiger in zwei Hauptgruppen unterteilen: solche mit besicherten und solche mit unbesicherten Forderungen. Insolvenzverwalter Horst Piepenburg stellte für Gläubiger mit unbesicherten Forderungen nur eine Insolvenzquote im unteren einstelligen Prozentbereich in Aussicht. Anleihegläubiger seien davon nicht betroffen, da ihre Forderungen abgesichert seien. 

In jedem Fall bitter bleibt die Entwicklung für die Altaktionäre.  Im August hatte SolarWorld mitgeteilt, dass es nach dem derzeitigem Informationsstand ausgeschlossen sei, "dass die Aktionäre der Solarworld AG aus etwaigen Verwertungserlösen noch Ausschüttungen erhalten".

SolarWorld AG: ISIN DE000A1YCMM2 / WKN A1YCMM
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x