Die SolarWorld AG hat einen neuen Auftrag aus USA erhalten, wo sie eigene Fabriken unterhält. Im Bild: Produktion von Solarzellen des Konzerns in Deutschland. / Foto: Unternehmen

23.09.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

SolarWorld-Aktie nach Großauftrag aus USA im Aufwind

Beim Bau eines großen Solarparks in den USA sollen Module der SolarWorld AG zum Einsatz kommen. Die Auslieferungen für den bisher größten US-Auftrag von SolarWorld plant der Bonner Hersteller für 2016. Die SolarWorld-Aktie reagiert mit einem Kursanstieg.

Heute um 11:15 Uhr kostete die SolarWorld-Aktie im Xetra der Deutschen Börse 14,28 Euro. Gemessen am Vortagskurs ist das ein Zugewinn um knapp vier Prozent. Damit ist das Wertpapier zwar immer noch vier Prozent billiger als vor einem Monat. Auf Sicht eines Jahres liegt sie aber 1,5 Prozent im Plus. Wie ECOreporter.de das Potenzial der SolarWorld-Aktie aktuell einschätzt, lesen Sie in diesem  Aktientipp (Link entfernt).

Passend zum jüngsten Aufwärtstrend des Wertpapiers hat die SolarWorld AG heute ihren bislang größten Einzelauftrag aus den USA bekannt gegeben. Der neue Großauftrag aus den Vereinigten Staaten kommt von Panasonic und betrifft ein Solarparkbauvorhaben im US-Bundesstaat Oregon mit 65 Megawatt (MW) Gesamtkapazität. Nähere Informationen zu dem Projekt machte SolarWorld nicht öffentlich. Die USA sind seit der Restrukturierung von SolarWorld 2014 ohnehin der wichtigste Markt des Konzerns. Gute Geschäfte dort hatten mit dafür gesorgt, dass SolarWorld für die erste Jahreshälfte 2015 eine deutlich verbesserte Bilanz vorlegen konnte (mehr lesen Sie  hier).

SolarWorld AG: ISIN DE000A1YCMM2/ WKN A1YCMM
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x