Kristallisation des Rohstoffs Silizium bei SolarWorld in Feiberg. / Quelle: Unternehmen

05.02.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen

SolarWorld bewertet Zulieferverträge neu – millionenschwere Belastung?

Im Rahmen der laufenden Sanierung der SolarWorld AG, die nach Angaben der Unternehmensführung bereits Ende des laufenden Monats abgeschlossen sein soll, lässt der Bonner Solarkonzern seine langfristigen Verträge mit Lieferanten von Rohstoffen für die Herstellung von Solarmodulen (Silizium) neu bewerten. Dies hat SolarWorld in einer knappen Pflichtmitteilung bekannt gegeben. Die Neubewertung werde das Ergebnis zunächst mit einem zweistelligen Millionenbetrag belasten, hieß es. Allerdings hoffen die Verantwortlichen darauf, mit der Neubewertung „kurz- und mittelfristig positive Liquiditätseffekte für den Konzern“ erzielen zu können.

SolarWorld AG: ISIN DE0005108401 /WKN 510840

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x