Produktion bei SolarWorld: Die Solarworld Industries GmbH übernahm im August 2017 die deutschen Fertigungsstätten der insolventen SolarWorld AG und die Vertriebsgesellschaften in Europa, Asien und Afrika. / Foto: Unternehmen

20.10.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

SolarWorld Industries meldet Auftrag - doch davon haben Aktionäre nichts

Die SolarWorld Industries GmbH soll einen entstehenden Solarpark im brandenburgischen Fürstenwalde mit Modulen ausstatten. Die Anlage wird auf einem ehemaligen Militärgelände errichtet und soll noch im November ans Netz gehen. Die Anlage soll eine Leistung von 7,5 Megawatt erbringen, wie SolarWorld Industries mitteilte.

Obwohl der Auftrag nichts mit der insolventen SolarWorld AG zu tun hat, sprang der Aktienkurs von SolarWorld-Aktien an der Wertpapierbörse in Frankfurt um 10:51 Uhr auf 1,024 Euro nach oben. Das ist ein Plus gegenüber dem Vortag von 5,46 Prozent. 

Offenbar haben die Käufer der Papiere vergessen, dass Aktionäre bei der Abwicklung der insolventen SolarWorld AG nichts zu erwarten haben.  Käufe derartiger Papiere sollten sie besser anderen überlassen.

SolarWorld AG: ISIN DE000A1YCMM2 / WKN A1YCMM

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x