30.04.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

SolarWorld legt tiefrote vorläufige Zahlen vor

Einen drastischen Umsatz- und Gewinneinbruch hat der Bonner Solarkonzern SolarWorld AG im Geschäftsjahr 2012 erlitten. Das geht aus vorläufigen, ungeprüften Zahlen hervor, die das Unternehmen nun bekannt machte. Demnach beendete das einstige Flaggschiff der deutschen Solarbranche das zurückliegende Geschäftsjahr mit mehr als doppelt so viel Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) als noch 2011. Nach 243,9 Millionen Euro EBIT-Defizit in 2011 waren es nun 492,9 Millionen Euro Verlust vor Steuern und Zinsen. Der Umsatz lag mit 606 Millionen Euro 42 Prozent unter dem des Vorjahres. 2011 hatte SolarWorld noch 1,04 Milliarden Euro Umsatz erzielt. Das Konzernergebnis verschlechterte sich von 307,1 Million Euro Verlust im Vorjahr auf 476,9 Millionen Euro Verlust in 2012. Verantwortlich dafür seien vor allem der starke Preisverfall und ein rückläufiger Absatz, hieß es.

Stark rückläufig waren auch die flüssigen Mittel von SolarWorld. Im Vorjahr hatte SolarWorld noch 553,3 Millionen Euro liquide Mittel zur Verfügung. Zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2012 waren es noch 224,1 Millionen Euro. Die Unternehmensführung betonte allerdings, dass dieses nicht testierte Zahlenwerk unter Änderungsvorbehalt stehe.

Die Zahlen sind keine große Überraschung. SolarWorld hatte vor knapp zwei Wochen bekannt geben müssen, dass das Grundkapital komplett aufgezehrt ist. Der nicht mehr durch Eigenkapital abgedeckte Fehlbetrag liege bei 38 Millionen Euro hieß es nun. Bei der ersten Veröffentlichung der Verlustanzeige war die Konzernspitze noch davon ausgegangen, in 2012 zwischen 520 und 550 Millionen Euro EBIT-Verlust und 50 Millionen Euro negatives Eigenkapital verbuchen zu müssen.

SolarWorld ist hoch verschuldet. Allein aus Anleihen hat der Solarhersteller knapp eine halbe Milliarde Euro Verbindlichkeiten angehäuft. Derzeit verhandelt das Unternehmen mit seinen Gläubigerbanken und erarbeitet ein Sanierungskonzept. Diese Konstellation hatte auch dazu geführt, dass die Bilanz verschoben worden war. Eigentlich hatte SolarWorld seine endgültigen Zahlen für 2012 bereits am vor knapp fünf Wochen veröffentlichen wollen.

Die Aktie von Solar World gab heute im Computerhandel der Deutschen Börse bis 9:07 Uhr nur leicht nach. Sie verlor 2,4 Prozent und notierte bei 0,69 Euro. Damit wart sie noch zwei Prozent teurer als vor einer Woche. Im Vergleich zu ihrem Kurs vor einem Jahr hat sie allerdings 56 Prozent an Wert verloren.
SolarWorld AG: ISIN DE0005108401 / WKN 510840
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x