14.12.12 Erneuerbare Energie , Anleihen / AIF

Solarzeitschrifts-Verlag Photon Europe GmbH beantragt Insolvenz in Eigenregie - und die Anleihen?



Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt André Seckler von der Aachener Kanzlei Kebekus & Zimmermann bestellt. Dieser erklärte, dass der Betrieb bis auf Weiteres vollumfänglich fortgeführt werde. Das gelte sowohl für den Print- als auch den Online-Bereich von Photon Europe. Für die 140 Beschäftigten von Photon Europe habe er bereits die Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes in die Wege geleitet. Der Jurist ist noch dabei, sich ein Bild von der wirtschaftlichen Lage der Photon Europe GmbH zu machen. Laut dem vom Verlag gestellten Antrag strebt die Photon Europe GmbH eine Insolvenz in Eigenregie an. Wie konkret diese ausgestaltet sein wird ist Gegenstand der laufenden Prüfung des Vorläufigen Insolvenzverwalters.

Dabei stehen den Unternehmen zwei Möglichkeiten offen. Einerseits könnte es eine Planinsolvenz durlaufen. Dabei würde das Unternehmen bestehen bleiben und die Unternehmensführung hätte unter Aufsicht und Mithilfe eines Sachwalters die Gelegenheit, sich nach einem gerichtlich genehmigten Plan zu sanieren. Andererseits könnte die Photon Europe GmbH in eine andere Gesellschaft überführt werden. Dies wäre dann eine übertragenen Sanierung. „Ich habe bereits jetzt Signale von Interessenten erhalten, die sich ein Engagement im Zuge einer übertragenden Sanierung durchaus vor stellen können“, so Seckler.

Zum Hintergrund des Insolvenzantrages erklärte der Photon Herausgeber Philippe Welter auf Nachfrage von ECOreporter.de, dass Vorauszahlungen auf Sozialabgaben gefordert worden seien, die die Situation der Photon Europe GmbH verändert hätten.



Der Verlag war 2011 mit der Gründung der rechtlich selbständigen Photon Power AG in die Planung und den Bau von Solaranlagen in Deutschland eingestiegen. Den Photon-Abonnenten bietet dieses Unternehmen Anleihen an, um so Mittel für das Projektgeschäft einzuwerben (einen ECOanlagecheck zu dem Beteiligungsangebot finden Sie Opens external link in new windowhier).

Vergangene Woche hatte  Welter gegenüber ECOreporter.de klargestellt, dass die Photon Power AG eigenständig sei und daher nicht von etwaigen Turbulenzen bei der Photon Europe GmbH berührt werde: „Die Photon Power AG ist von diesen Vorgängen nicht tangiert. Es handelt sich um eine eigenständige Gesellschaft; es gibt keinerlei gesellschaftsrechtliche Verflechtungen zwischen diesen Gesellschaften“, sagte er im Hinblick auf staatsanwaltliche Ermittlungen wegen des Vorwurfs der Insolvenzverschleppung (ECOreporter.de Opens external link in new windowberichtete).
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x