20.10.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarzellenhersteller aus Taiwan unter Druck - Warnzeichen für chinesische Solaraktien?

Die börsennotierte Motech und andere Solarhersteller aus Taiwan spüren bereits die Auswirkungen des Nachfrageeinbruchs im benachbarten Solarmarkt China. Dort wurde zur Jahresmitte die Förderung von Investitionen in Photovoltaikanlagen stark gekürzt. Der Inselstaat Taiwan ist politisch von China abgespalten, wirtschaftlich mit der Volksrepublik aber eng verwoben. Die Solarzellenhersteller aus Taiwan produzieren vor allem für chinesische Solarkonzerne.  ECOreporter.de hat bereits vor Monaten gewarnt, dass diesen Konzernen massive Einnahmerückgänge durch einen Nachfrageeinbruch in China drohen. Die negative Geschäftsentwicklung von Solarzellenherstellern aus Taiwan im September scheint zu bestätigen, dass es so kommt.

So verzeichnete Motech Industries im September nach eigenen Angaben einen Umsatzeinbruch von 45,9 Prozent auf umgerechnet 43,4 Millionen US-Dollar. Bei Neo Solar und Gintech Energy, beide ebenfalls Solarzellenhersteller aus Taiwan, schrumpften die Erlöse um 45,2 Prozent und 48,4 Prozent.

Motech Industries Inc.: WKN A0MR1M / ISIN US6197312019
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x