13.08.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarzulieferer bleibt hinter Vorjahresergebnissen zurück

Hinter den Vorjahresergebnissen ist der im hessischen Wettenberg ansässige Solarzulieferer PVA TePla zurückgeblieben. Im ersten Halbjahr betrug der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) 7 Millionen Euro. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 9,4 Millionen Euro. Der Umsatz des Unternehmens  sank von 76,5 Millionen Euro im Vorjahr auf 63,9 Millionen Euro.

Die Geschäftsbereich Industrial Systems und Semiconductor Systems blieben deutlich hinter den Umsatzzahlen des Vorjahres zurück, während der Bereich Solar Systems mit 39,7 Millionen Euro den Vorjahreswert von 31,8 Millionen deutlich übertraf.

Der Auftragseingang konnte im ersten Halbjahr 2010 gegenüber der Vorjahresperiode von 29,9 auf 41,7 Millionen Euro gesteigert werden. Der Auftragsbestand erreichte zum 30. Juni 2010 56,2 Millionen Euro. Im Vorjahr waren es 103,9 Millionen Euro.

Die Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2010 mit einem erwarteten Umsatz von 120 Millionen Euro und einer EBIT-Marge zwischen 8 und 10 Prozent wurde bestätigt. 2009 hatte PVA Tepla einen Umsatz von 135 Millionen Euro erzielt.

PVA TePla AG: ISIN DE0007461006 / WKN 746100
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x