Nachhaltige Aktien, Meldungen

Solarzulieferer hat Jahresgewinn verdreifacht - aktueller Auftragseingang rückläufig

Der Schweizer Solarzulieferer Meyer Burger hat im vergangenen Jahr seinen Gewinn verdoppelt. Wie das Unternehmen mitteilt, stieg das Konzernergebnis im Jahresvergleich von 12,5 Millionen Euro (19,2 Millionen Schweizer Franken) auf 24,8 Millionen Euro (38,1 Millionen Schweizer Franken). Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) stieg sogar um 208 Prozent auf 50,2 Millionen Euro (77,1 Millionen Franken). Der Nettoumsatz kletterte um 119 Prozent auf 296,7 Millionen Euro (455,4 Millionen Franken).

Den Auftragsbestand zum Jahresende beziffert das Unternehmen mit 829,8 Millionen Franken, nach 657,9 Millionen im Vorjahr. Der Auftragseingang sank den Angaben zufolge jedoch von 710,5 Millionen auf 575,5 Millionen Schweizer Franken, was auf kürzere Auftragsfristen der Kunden zurückzuführen sei.
Von März bis Mai werde am Produktionsstandort Thun in Kurzarbeit produziert, so Meyer Burger weiter. Im zweiten Halbjahr erwartet das Unternehmen wieder eine verbesserte Auslastung der Produktion.  Unter anderem rechnet das Unternehmen damit, dass es asiatischen Kunden gelingt, wegen der Kreditkrise ins Stocken geratene Finanzierungen von Ausbauphasen dann zu realisieren.

Die Aktie stieg heute in Frankfurt um 4,19 Prozent und notierte bei 61,85 Euro (9:00 Uhr), rund 64 Prozent unter ihrem Vorjahreswert.

Meyer Burger Technologie AG: ISIN CH0027700852 / WKN A0LEKY

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x