12.05.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarzulieferer legt Quartalszahlen vor

Eine rückläufige Bilanz für das erste Quartal 2010 hat der in Wettenberg ansässige Solarausrüster PVA TePla AG vorgelegt. Demnach sank der Konzernumsatz des  Herstellers von Vakuum- und Hochtemperatur-Anlagen in den ersten drei Monaten des Jahres im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres  um 5,6 Millionen Euro. 38,6 Millionen Euro Umsatz im ersten Quartal 2009 stehen 33 Millionen Euro im ersten Jahresabschnitt 2010 gegenüber. Dies geht aus der Quartalsbilanz des Unternehmens hervor.


Demnach fiel auch der Ertrag im operativen Geschäft(EBIT) mit 3,2 Millionen Euro  um 1,5 Millionen Euro geringer aus als im Vergleichszeitraum 2009. Ebenfalls deutlich rückläufig zeigte sich der Auftragsbestand. Zum Bilanzstichtag 31. März 2010 lag dieser mit  71,1 Millionen Euro 48,7 Millionen Euro niedriger als noch zwölf Monate zuvor. Damals belief sich der Auftragsbestand auf 129,8 Millionen Euro. Steigern konnte PVA TePla AG hingegen ihren Auftragseingang. Dieser lag mit 18,7 Millionen Euro 2,5 Millionen Euro über dem des Vorjahresquartals.


Für das Geschäftsjahr 2010 hält die PVA TePla AG an ihrer Prognose fest. Demnach sei Konzernumsatz in Höhe von 120 Millionen Euro und eine EBIT-Marge in der Bandbreite zwischen 8  und 10 Prozent. zu erwartenden.

PVA TePla AG: ISIN DE0007461006 / WKN 746100
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x