04.06.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarzulieferer PVA TePla AG unter Druck

Der Solarzulieferer PVA TePla AG kassiert seine Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr. Das Unternehmen aus Wettenberg bietet unter anderem Kristallzuchtanlagen für die Solar- und Halbleiterindustrie an. Hier sei die Auftragslage weiter unter den Erwartungen geblieben, weshalb PVA TePla nun zu einem Personalabbau gezwungen sei, teilte die Gesellschaft heute mit. Insgesamt rund 80 Mitarbeiter an den Standorten Wettenberg und Jena seien davon betroffen.

Damit will das Unternehmen seine Fixkosten senken. Es kündigte jedoch an, dass die Umsetzung dieser Maßnahmen das Jahresergebnis 2013 belasten wird. Gemeinsam mit einem zusätzlichen Wertberichtigungsbedarf für  Vorräte insbesondere im Geschäftsbereich Solar Systems rechne PVA TePla für das Jahr 2013 mit einer Ergebnisbelastung von insgesamt rund sechs Millionen Euro.
„Damit ist aus heutiger Sicht für das Geschäftsjahr 2013 ein positiver EBIT-Beitrag nicht mehr erreichbar“, stellte das Unternehmen dazu fest.

Für die Folgejahre erhofft sich die Geschäftsführung eine Kostenentlastung in der Größenordnung von etwa vier Millionen Euro. Zudem will sie zum Jahreswechsel den Geschäftsbereich Solar Systems als Produktbereich im Geschäftsbereich Semiconductor Systems führen.

PVA TePla AG: ISIN DE0007461006 / WKN 746100
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x