Solarmodule werden aus technischen Gründen mit speziellen Folien beschichtet. Bildquelle: Nordcapital

31.01.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Solarzulieferer STR Holdings schreibt weiter rote Zahlen

Der US-Solarzulieferer STR Holdings Inc. verharrt in der Verlustzone. Das legen zumindest die vorläufigen Zahlen zum Geschäftsverlauf des vierten Quartals 2013 nahe, die das Unternehmen aus Enfield in Connecticut öffentlich machte. Demnach liegt der Quartalsumsatz zwischen 6,5 und 6,7 Millionen US-Dollar. Im vierten Quartal 2012 war der Quartalsumsatz von STR Holdings mit 16 Millionen Dollar noch deutlich mehr als doppelt so hoch ausgefallen. Dennoch sei es gelungen, den Verlust vor Steuern Zinsen und Abschreibungen zu senken: Im vierten Quartal 2013 werde er zwischen 3,4 und 3,9 Millionen Dollar liegen. Zum Nettoergebnis machte der Vorstand keine vorläufigen Angaben.

STR Holdings ist auf die Herstellung von Beschichtungen für Solarmodule spezialisiert. Im Verlauf der weltweiten Krise der Solarbranche war das Unternehmen unter Druck geraten. Ein negativer Höhepunkt war der Verlust des US-Konzerns First Solar, der Anfang 2013 bekannt wurde (ECOreporter.de  berichtete). Der Dünnschicht-Photovoltaik-Hersteller aus Tempe in Arizona war zuvor lange Zeit der größte Kunde von STR Holdings gewesen. In der Folge hatte STR einen massiven Sparkurs einschlagen müssen. Dies beinhaltete drastische Stellenkürzungen und schließlich die teilweise Auslagerung der eigenen Produktion nach China (mehr dazu lesen Sie  hier (Link entfernt)).

STR Holdings Inc.: ISIN US78478V1008 / WKN A0X86Q
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x