Nachhaltige Aktien, Meldungen

Solon-Aktie nach Negativmeldung erneut auf Talfahrt

Nach einer weiteren Negativnachricht haben die Börsianer die Aktie der Berliner Solon SE für Solartechnik erneut auf Talfahrt geschickt. Sie verlor bis zum Mittag im Xetra fast zehn Prozent an Wert. Mit 9,65 Euro notiert sie dort knapp 80 Prozent unter dem Vorjahreskurs.

Am Morgen hatte Solon bekannt gegeben, dass ihre französische Beteiligung Silicium de Provence S.A. (SilPro) unter Gläubigerschutz gestellt wurde. Über die SOL Holding AG, die zu 48 Prozent der Solon gehört, sind die Berliner zu 70 Prozent an der Siliziumproduzentin beteiligt. Indirekt gehört auch EDF Energies Nouvelles, börsennotierte Grünstromtochter des Energiekonzerns EDF,  zu den Anteilseignern von SilPro.

SilPro ist erst dabei, die Anlagen für die Siliziumproduktion zu errichten. Der Produktionsstart sollte in zwei Jahren erfolgen. Nun ist ihr das Geld ausgegangen. Nach Unternehmensangaben bedeutet das Insolvenzverfahren für Solon eine mögliche Wertberichtigung im Beteiligungsergebnis von 40 Millionen Euro. Wir hatten heute über die Empfehlung eines Analysten berichtet, die Solon-Aktie zu verkaufen. Per Opens external link in new windowMausklick gelangen Sie zu dem Beitrag.


Solon SE für Solartechnik: ISIN DE0007471195 / WKN 747119
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x