Diese Dachsolaranlage in Sachsen-Anhalt ist eine von dreien, zu denen die Sonneninvest AG bei Econeers.de derzeit eine Crowdfunding-Kampagne laufen lässt. / Foto: Sonneninvest AG

29.06.15 Anleihen / AIF

Sonneninvest-Crowdfunding geht auf die Zielgerade

Ein positives Zwischenfazit für eine Photovoltaik-Crowdfunding-Kampagne zu einem partiarischen Nachrangdarlehen zieht die Internet-Plattform Econeers.de aus Dresden. 19 Tage vor dem Auslaufen des Angebots  haben Econeers zufolge 324 Anleger 471.250 Euro in das Beteiligungsangebot investiert. Das sei ein neuer Rekord, betonten die Macher der Crowdfunding-Plattfrom.
Über das Nachrangdarlehen will der Wiener Anbieter Sonneninvest die Anteile eines strategischen Investors an drei bestehenden Solaranlagen kaufen. Die Solarstromkraftwerke, ein Freiflächenpark und zwei Dachanlagen, sind zwischen 2010 und 2012 in Betrieb gegangen. Den Anlegern stellt Sonneninvest 4,5 Prozent auf ihren Kapitaleinsatz als jährlichen Zinssatz in Aussicht. Abhängig von den Stromerträgen, die die Kraftwerke im Geldanlagezeitraum erwirtschaften, soll es Zinsaufschläge geben. Dafür können die Investoren die Beteiligung frühestens 2020 kündigen - also nach fünf Jahren. Für alle zur Rückzahlung fällig wird das Nachrangdarlehen den Angaben zufolge Ende September 2024 - also nach neun Jahren.  Der Einstieg ist ab 250 Euro möglich.
Aktuell gibt Econeers die maximal investierbare Summe in diese laufende Crowdfunding-Kampagne mit 700.000 Euro an. Gemessen an dieser Marke ist das Nachrangdarlehen mit 471.250 Euro zu knapp zwei Dritteln ausverkauft. Die Kampagne ist bereits die zweite, die Sonneninvest bei Econeers laufen lässt. Am ersten Crowdfunding der Sonneninvest AG hatten sich bis Herbst 2014 der Internet-Plattform zufolge 322 Anleger mit 440.000 Euro beteiligt. Investiert wurde in den Solarpark Langenbogen bei Halle.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x