08.10.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Spezialistin für Energieversorgungsanlagen investiert in Italien

Die Kulmbacher Spezialistin für Energieversorgungsanlagen AGO AG Energie + Anlagen hat sich in Italien gemeinsam mit der STU S.r.l. an der Pellerei AGO Energia Società Agricola S.r.l. beteiligt. Wie das Unternehmen mitteilt, verfügt das Unternehmen über eine 74 Hektar große Kurzumtriebsplantage in der Region zwischen Mailand und Turin und eine Baugenehmigung für ein Biomasseheizkraftwerk mit Stromeinspeisevergütung. Die Plantage solle als „Energiewald“ schnell wachsende Bäume als Brennstoff liefern.

Die AGO AG Energie + Anlagen hat den Angaben zufolge 33 Prozent der Anteile der italienischen Gesellschaft erworben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Von der STU S.r.l., einem der Gründungsgesellschafter der AGO energia S.r.l., werden 14 Prozent gehalten. Die übrigen Anteile halten die Gebrüder Pellerei.

Laut Hans Ulrich Gruber, Vorstandssprecher der AGO AG Energie + Anlagen, will sein Unternehmen sich durch die Beteiligung an der Pellerei AGO Energia die langfristige Versorgung mit Holzhackschnitzeln sichern. Die Beteiligung werde die AGO zudem bei der Forcierung der operativen Tätigkeiten in Italien unterstützen und als weiteres Argument zur Umsetzung von Biomasseheizkraftwerken dienen.

Die Aktie gab in Frankfurt um 0,25 Prozent auf 4,00 Euro nach (9:04 Uhr). Vor einem Jahr betrug der Schlusskurs 3,75 Prozent.

AGO AG Energie + Anlagen: WKN A0LR41 / ISIN DE000A0LR415
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x