Bevor ein Windpark errichtet wird spielt die Wahl des optimalen Standorts eine gewichtige Rolle. / Foto: ABO Wind AG.

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie, Meldungen

Standortwahl für Ökokraftwerke per Mausklick: ABO Wind AG und Fraunhofer-Institut entwickeln Software

Der richtige Standort ist ein wesentlicher Faktor für eine gut laufendes Ökostromkraftwerk. Eine neue Software hilft Bauherren die richtige Balance aus Speicher- und Kraftwerkstechnologie zu ermitteln und die Kosten im Blick zu halten. Bei der Entwicklung des Programms war die ABO Wind AG aus Wiesbaden involviert.

Optimix heißt das neue Programm, dass die Standortwahl für jede Form von Ökostromkraftwerk erleichtern soll. Entwickelt wurde die Software vom Kasseler Fraunhofer IWES (Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik) in Zusammenarbeit mit dem Windkraftprojektierer ABO Wind aus Wiesbaden. „Neu ist die lastganggerechte Simulation des Stromverbrauchs sowie der Stromerzeugung für bestimmte Standorte“, erläutert Projektleiter Jörg Wirtz von ABO Wind. „So kann die Software ein Modell für einen stündlich genauen, lastganggerechten Mix aus erneuerbaren Energien für den jeweiligen Standort erstellen.“

Optimix berechnet neben den Kapazitäten auch Stromgestehungskosten und die CO2-Bilanz der verschiedenen erneuerbaren Energien von Wind über Biomasse bis Solar. Das Computerprogramm soll beispielsweise Kommunen oder Energieversorgern helfen, den Ausbau der erneuerbaren Energien an den Bedarf und die Potenziale vor Ort anzupassen.

Bislang sei Optimix lediglich auf das Bundesland Hessen anwendbar. „Die Software ist modular aufgebaut und kann in Zukunft auch für andere Bundesländer genutzt werden“, erklärt Matthias Puchta, Projektleiter vom Fraunhofer IWES.

Die ABO Wind AG ist ein börsennotierter Windkraftprojektierer. Zur ABO-Wind-Gruppe gehört auch die ABO Invest AG, die Windparks betreibt und Geldanlagen anbietet. Nähere Informationen bietet dieses  Unternehmensprofil (Link entfernt)

ABO Wind AG: ISIN DE0005760029 /  WKN 576002
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x