Einblick in die Produktion bei Taiwan Semiconductor Manufacturing. Deren Aktie gehört zu den größten Beteiligungen des Vontobel Fund (SICAV) - Global Responsibility Asia (ex Japan) Equity. / Quelle: Unternehmen

16.07.15 Fonds / ETF , Fonds des Monats

Starke Halbjahresbilanz der nachhaltigen Aktienfonds

Kursgewinne auf breiter Front: Alle nachhaltigen Aktienfonds auf dem deutschen Markt haben im ersten Halbjahr 2015 an Wert gewonnen. Das geht aus unserer Fondsdatenbank ECOfondsreporter hervor. Dabei übersprangen die beiden besten Fonds dieser Kategorie die Marke von 20 Prozent. Knapp 100 der 142 nachhaltigen Aktienfonds erreichten im Zeitraum Januar bis Juni zweistellige Wertzuwächse. Die Monatsbilanz für den Juni fiel dagegen deutlich schlechter aus. Hier verzeichneten 28 Fonds dieser Kategorie einen Monatsverlust, der bis zu sechs Prozent Minus erreichte. Die Börsenturbulenzen in China schlugen sich hier bei einigen nachhaltigen Aktienfonds belastend nieder. Immerhin zehn Fonds verbesserten sich im vergangenen Monat um mindestens vier Prozent.
Der erfolgreichste nachhaltige Aktienfonds des ersten Halbjahres 2015 ist der Vontobel Fund (SICAV) - Global Responsibility Asia (ex Japan) Equity. Der Fonds von Vontobel Asset Management S.A. aus Luxemburg, einer Tochtergesellschaft der Schweizer Bank Vontobel, verbesserte sich in diesem Zeitraum um rund 20,7 Prozent. Dabei gehört er zu den Fonds, die von der Krise in China belastet werden. Er gab im Juni über fünf Prozent nach. Wie schon seinem Namen zu entnehmen ist investiert dieser 2008 gestartete Fonds in Asien. Über 42 Prozent des Fondsvermögens entfielen zuletzt auf Beteiligungen in China und Hong Kong, weitere 18 Prozent auf das wirtschaftlich eng mit der Volksrepublik verbundene Taiwan. Zu den größten Positionen im Portfolio gehören etwa der Linsenhersteller Largan Precision Company, die auf Internetdienste spezialisierte Tencent Holdings, beide aus China, China Overseas Land & Investment und Brilliance China Automotive Holdings, daneben Taiwan Semiconductor Manufacturing und die koreanische Samsung Electronics.

Für den Vontobel Fund (SICAV) - Global Responsibility Asia (ex Japan) Equity kommen nur Aktien in Frage, die nicht gegen Ausschlusskriterien wie Waffen/Rüstung und Tabak verstoßen. Hier gilt null Toleranz. Dagegen dürfen die Unternehmen bis zu 20 Prozent des Jahresumsatzes mit Aktivitäten im Bereich Kernenergie erwirtschaften. Sie müssen sich zudem durch besondere Leistungen in ökologischer und ethischer Hinsicht auszeichnen. Der Fonds notiert in US-Dollar rund verfügt über ein Volumen von knapp 79 Millionen Dollar. Die jährliche Managementgebühr beträgt 1,65 Prozent, die Gesamtkosten erreichen 2,1 Prozent. Anfallende Gewinne werden ausgeschüttet.

Die zehn besten nachhaltigen Aktienfonds im ersten Halbjahr

* In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

Der Fonds des Monats setzt stark auf kleinere und mittlere Unternehmen

Der zweitbeste nachhaltige Aktienfonds des ersten Halbjahres ist der UBS (Lux) Equity Fund - Global Sustainable Innovators. Der Fonds zeigte zugleich die beste Wertentwicklung im Juni 2015, weil er im Gegensatz zum Erstplatzierten fast sieben Prozent an Wert zulegte. Aufgelegt wurde dieser nachhaltige Aktienfonds  bereits 2001 von der UBS-Tochter UBS Fund Services (Luxembourg) S.A. Der Fonds firmierte bis 2014 als UBS (Lux) Equity Fund - Global Innovators. Inzwischen hat der Aktienfonds ein Volumen von 140 Millionen Euro aufgebaut. Er notiert in Euro. Anfallende Gewinne werden nicht ausgeschüttet, sondern thesauriert, also wieder investiert. Es fällt pro Jahr eine Managementgebühr an 1,63 Prozent an bei einer Gesamtkostenquote von ebenfalls 2,1 Prozent.

Der UBS (Lux) Equity Fund - Global Sustainable Innovators investiert weltweit, legt dabei aber einen Schwerpunkt auf kleinere und mittelgrosse Unternehmen. Diese müssen als sogenannte Innovatoren durch Produkte und Dienstleistungen einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten. Tabu sind Aktivitäten in den Bereichen Alkohol, Atomkraft, Glücksspiel, Gentechnik, Pornographie und Tabak, sofern sie nicht weniger als fünf Prozent zum Umsatz beitragen. Zu den größten Beteiligungen im Portfolio dieses Fonds gehören zum Beispiel Rockwell Automation aus den USA, deren Steuerungstechnologie mehr Energieeffizienz in der industriellen Produktion ermöglicht, die britische Rotork, deren Antriebstechnik unter anderem bei Offshore-Windparks zum Einsatz kommt, und der französische Automobilzulieferer Valeo, dessen Technologie dazu beiträgt, den Treibstoffverbrauch von Fahrzeugen zu verringern.

In der aktuellen Monatsauswertung errang der Parvest Environmental Opportunities von BNP Paribas Investment Partners aus Luxemburg den zweiten Platz. Er verbesserte sich im Juni 2015 um 5,5 Prozent. Der Parvest Environmental Opportunities setzt insbesondere auf Anbieter Umwelttechnik wie etwa die chinesische Trina Solar oder Abengoa aus Spanien, die stark auf Erneuerbare Energie setzt. Eine der größten Positionen im Portfolio ist Tomra, ein norwegischer Hersteller von Rücknahmeautomaten. Es werden keine Ausschlusskriterien angewendet. Die Beteiligungen müssen lediglich die Empfehlungen der Vereinten Nationen bezüglich sozial- und umweltverträglicher Geschäftspraktiken sowie die Grundsätze der Corporate Governance berücksichtigen.

Foto: Rücknahmeautomat von Tomra im Einsatz. / Quelle: Unternehmen

Dieser nachhaltige Aktienfonds wurde in 2009 aufgelegt und verfügt über ein Volumen von 153 Millionen Euro, wobei Gewinne thesauriert werden. Mit einer Managementgebühr von 2,2 Prozent und laufenden Kosten von 2,7 Prozent im Jahr gehört der Parvest Environmental Opportunities zu den teuersten nachhaltigen Aktienfonds auf dem Markt.

Die zehn besten nachhaltigen Aktienfonds im Juni

* In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zunächst im Auftrag des NRW-Umweltministeriums; mittlerweile werden die in der Branche anerkannten Zahlen von ECOreporter.de als ein Ergebnis der eigenen fortlaufenden Marktuntersuchungen veröffentlicht. Als ECOreporter.de 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. Ende 2014 belief sich das Volumen der 268 nachhaltigen Fonds in Deutschland auf insgesamt 34,8 Milliarden Euro. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x